25.06.2020

35 Jahre Kölsch Konvention

- English version below -

Welches Bier darf sich Kölsch nennen? Welche Auflagen gelten bei der Herstellung? Was ist erlaubt, was nicht? Seit 1985 sind diese Fragen geklärt.

Am 25. Juni 1985 wurde die sogenannte Kölsch Konvention der im Kölner Brauerei-Verband organisierten Kölsch-Brauer erstmals im Bundesanzeiger veröffentlicht. Sie regelt, was auf dem Kölsch-Markt passiert und verhindert, dass Kölsch verfälscht wird.

Die Bezeichnung „Kölsch“ ist geschützt, seit alters her eine qualifizierte geographische Herkunftsbezeichnung, anerkannt vom Bundeskartellamt und von der Europäischen Kommission als geographisch geschützte Angabe.

Demnach ist „Kölsch“ ein nach dem Reinheitsgebot hergestelltes helles, hochvergorenes, hopfenbetontes, blankes, obergäriges Vollbier.

So wie ein herrliches FRÜH Kölsch seit 1904.


Which beer is allowed to call itself Kölsch? What conditions apply during production? What is permitted and what is not? These questions have been clarified since 1985.

On June 25th, 1985 the so-called Kölsch Convention of the Kölsch brewers organized in the Cologne Brewery Association was published for the first time in the Federal Gazette. It regulates what happens on the Kölsch market and prevents Kölsch from being adulterated.

The name "Kölsch" is protected, since time immemorial a qualified geographical designation of origin, recognized by the German Federal Cartel Office and by the European Commission as a geographically protected indication.

Accordingly, "Kölsch" is a light, highly fermented, hop-accentuated, bright, top-fermented full-bodied beer produced in accordance with the Purity Law.

Just like a delicious FRÜH Kölsch since 1904.

 

 

 

Alle News und Events
Alle Rundgänge
Tour schließen
Bitte klicken um die Location zu wechseln You are about to leave the VR Tour
Zurück zur Rundgang
Datenschutzerklärung Früh Gastronomie Homepage